Langzeit - EKG


Das Ruhe- EKG ermöglicht nur eine kurze Momentaufnahme über die elektrischen Vorgänge am Herzen. Zur Erfassung phasenweise auftretender Rhythmusstörungen wird das Langzeit- EKG über 24 Stunden abgeleitet und gespeichert.

Mögliche Indikationen:

Abklärung von Symptomen, die durch Rhythmusstörungen hervorgerufen werden können

Kontrolle der antiarrhythmischen Therapie

Auftreten von (ventrikulären) Tachykardien / Salven zur Einschätzung der Prognose

Beurteilung der ST-Strecke bei stummer Ischämie

Untersuchungen der Variabilität der Herzfrequenz

Moderne Systeme bieten einen Ausdruck aller erfassten EKG- Signale an und zeigen Beispiele einzelner Episoden auf.

Treten Ereignisse noch seltener auf, gibt es heute Systeme, die das EKG mit 12 Kanäen bis zu 7 Tage lang erfassen, dabei sind sie nicht viele größer als eine AA- Batterie. Mehrere Monate im Einsatz ist ein Eventrekorder, der bei oder nach einer Synkope per Knopfdruck aktiviert wird und das Ereignis rückwirkend darstellen kann.

Der Ausschnitt aus einem LZ-EKG zeigt ventrikuläre Salven Dokumentation bradykarder Phasen und Blockierungen







Impressum: Ralf Kleindienst Fachkrankenpfleger Intensiv und Anaesthesie, Schwarzwaldstr. 7d, 79423 Heitersheim
mailto:r.kleindienst@web.de